LABA und das Flashdance Musical

Veröffentlicht am Veröffentlicht in LABA

LABA in der Zeitung, LABA im Museum und nun: LABA auf der Bühne.

Die Macherinnen und Macher von „Flashdance – Das Musical“ greifen bei der Ausstattung der Tänzerinnen auf einen LABA-Klassiker zurück: das Haus-Polo.

Die Tänzerin Lorena Mazuera Grisales im LABA-Polo als Angestellte von Harrys Bar. (© Till Hagemeier)

Dem Hamburger Modedesigner Till Hagemeier ist es zu verdanken, dass ein kleines Fashion-Label aus Görlitz ab Dezember auf den großen Bühnen dieser Republik zu sehen sein wird. Ein herzliches Dankeschön in die Hansestadt – schön, dass Du uns gefunden hast!

Das Musical:

Dauerwellen, Stulpen, Karottenjeans und große Träume: FLASHDANCE – DAS MUSICAL bringt das berauschende Lebensgefühl der 80er Jahre live auf die Bühne. Die Ohrwürmer „Flashdance – What a Feeling“, „Maniac“, „I Love Rock’n Roll“ und „Gloria“ begeistern heute noch Jung und Alt. Der Soundtrack zum Film wurde mehr als 20 Millionen Mal verkauft und der Titelsong gewann sowohl einen Oscar als auch einen Grammy.

Aufregende Tanzszenen, innovative Licht- und LED-Installationen und die berührende Geschichte um einen großen Traum: Schweißerin Alex sehnt sich nach einem Leben außerhalb der Arbeiterklasse und einer Karriere als große Tänzerin. Mit Hilfe ihres Chefs Nick bekommt sie einen Auditionstermin. Nimmt sie ihren Mut zusammen und kann die Jury mit einer Choreographie zum Titel Flashdance – What a feeling! überzeugen?

Und nun der Oscar-Prämierte Titelsong „Flashdance … What a Feeling“ von Irene Cara aus dem Jahr 1984.

Hach. 🙂